Projektbeschreibung

Die soziale Integration von Zuwanderern sowie ethnischer und kultureller Minderheiten ist für viele Staaten in Europa eine große Herausforderung. Eine besondere Gruppe sind hierbei Kinder sowie begleitete und unbegleitete Minderjährige und Jugendliche. Integration spielt sich auf verschiedenen Ebenen ab. Für Kinder und Jugendliche sind Schulen ein wichtiger Ort der Integration. Es gibt zahlreiche Maßnahmen und Materialien, die sich an Lehrkräfte wenden, um deren Kompetenz zur Förderung der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu stärken. Hierzu gehören auch Modelle zur interkulturellen Bildung und zum Umfang mit Vielfalt im Klassenzimmer. Ein anderer wichtiger Aspekt für eine gute Integration von Kindern und Jugendlichen sind die Eltern und deren Engagement und Haltung gegenüber Bildungs- und Integrationsprozessen ihrer Kinder. Sowohl Eltern der Aufnahmegesellschaft wie auch Eltern mit Migrationshintergrund haben direkten Einfluss auf den Verlauf der sozialen Integration ihrer Kinder. Dies wirkt sich wiederum auf das Verhalten der Kinder, deren Lernerfolg und als Konsequenz deren Integrationsprozess im Ganzen aus. Eine gute Unterstützung durch die Eltern ist von zentraler Bedeutung für eine erfolgreiche Integration von Kindern und Jugendlichen.

Parents4All beabsichtigt, Eltern an die Wichtigkeit ihrer Rolle für die Integration ihrer Kinder heranzuführen, ein Bewusstsein für ihre Verantwortung zu schaffen und sie bei der Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu unterstützen. Kern ist dabei ein guter Kontakt zwischen Eltern des Aufnahmelandes und Eltern mit Migrationshintergrund. Ein direkter Kontakt kann das gegenseitige Verständnis fördern, Missverständnisse vermeiden und die soziale Integration von Kindern und Jugendlichen an Schulen unterstützen.

Verbesserte Kompetenzen und ein gestiegenes Bewusstsein auf Seiten von Eltern für ihre Rolle im Integrationsprozess hat nachweislich eine positive Wirkung auf das soziale Verhalten ihrer Kinder, in an vielen Schulen ebenfalls aus verschiedenen Herkunftsländern kommen. Auch die Zusammenarbeit mit der Schule und Lehrkräfte wird verbessert, was ebenfalls zu einer sozialen Integration beiträgt.